Sturzbedingte Selbstverletzung (9)

#Autoaggression zum Wochenbeginn: Diverse Polizeipressestellen wissen erneut über autoaggressives Verhalten von Radfahrern zu berichten. Warum verletzen sich Radfahrer bloß in diesem Maße so häufig selbst? Es ist ein Rätsel.

POL-AA: Autofahrer schneidet Radfahrer, der verletzt sich aber (selbst)?

pm-110969-3408469

POL-CE: Autofahrerin biegt ab und fährt Radfahrerin an, die sich (selbst) verletzt?

pm-59457-3408488

POL-VER: Autofahrer doort Radfahrer, der sich daraufhin (selbst) verletzt?

pm-68441-3408491

POL-RE: Der Klassiker, fast im Doppelpack: „übersah“, „kam zu Sturz“, „verletzte sich“ (selbst?)

pm-42900-3409212

pm-42900-3409298

POL-MS: Wie käme eine wohl mit reichlich Lebenserfahrung ausgestattete 90-jährige Radfahrerin dazu, sich (selber) Verletzungen zuzuziehen?

pm-11187-3409719

POL-PDLD: In Landau hat es eine Radfahrerin geschafft, in der kurzen Fallphase sich (selbst) im Gesicht zu verletzen:

pm-117686-3409863

POL-BOR: Ohne Worte

pm-24843-3409954

POL-RT: Der Klassiker: „Übersehen“, und die sich selbst (?) zugezogenen Verletzungen sind durch den Sturz bedingt, nicht durch die Kollision!

pm-110976-3409970

Quellen: Jeweils die Bilder anklicken

Autoaggression

Bei Twitter verlinken wir unter dem doppeldeutigen Hashtag #Autoaggression seit langem Unfallmeldungen, in denen berichtet wird, wie sich Radfahrer beim Unfall verletzt haben.

Die deutschsprachige Wikipedia definiert Autoaggression oder Selbstverletzendes Verhalten als psychologische Verhaltensstörung wie folgt:

Mit selbstverletzendem Verhalten (SVV) oder autoaggressivem Verhalten oder auch Artefakthandlung beschreibt man eine ganze Reihe von Verhaltensweisen, bei denen sich betroffene Menschen absichtlich Verletzungen oder Wunden zufügen.

Die in Unfallmeldungen viel zu oft gewählte Formulierung „verletzte sich“ ist uns ein Dorn im Auge, ja man muss unweigerlich denken, der Radverkehr bestünde aus lauter autoaggressiven Teilnehmer. Autofahrer rammen Radfahrer, Autofahrer dooren Radfahrer, LKWs überrollen Radfahrer, dicht überholende Lieferwagen bringen Radfahrer zu Sturz, die eigentliche Aggression geht also vom KFZ/Auto aus, aber der Radfahrer „verletzt sich“ oder „zieht sich Verletzung(en) zu“, der Radfahrer scheint also autoaggressiv zu sein. Wie absurd die Formulierung ist, wird deutlich, wenn man jedes „verletzt sich“ oder „zieht sich“ durch ein „selbst“ erweitert.

Beispiele, „selbst“-eingebaut:

…öffnete genau in diesem Moment ein Insasse des Pkw die Beifahrertür des Fahrzeugs, so dass die Fahrradfahrerin dagegen fuhr. Die Frau stürzte zu Boden und verletzte sich selbst schwer

…Pkw mit angehängtem Wohnanhänger. Letzterer berührte im Vorbeifahren den Kürtener, den es so vom Fahrrad riss. Der Mann stürzte und verletzte sich selbst, glücklicherweise nur leicht

… Es kam zum Zusammenstoß zwischen Pkw und Radfahrer. Der Radfahrer verletzte sich selbst schwer, und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

… Die 12-Jährige stürzte, nachdem ein Pkw gegen ihr Fahrzeug stieß. … In Höhe der Einmündung bog eine 67-jährige Pkw-Fahrerin nach rechts auf den Mühlenweg. Dabei stieß sie gegen das Fahrrad. Die 12-Jährige stürzte und verletzte sich selbst schwer.

… Im Einmündungsbereich der abknickenden Vorfahrt kam es zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Der Zweiradfahrer stürzte zu Boden und verletzte sich selbst.

… Im Einmündungsbereich Friedrich-Harkort-Straße/Nordring fuhr ein 52-jähriger Autofahrer gegen das Hinterrad des Fahrrads. … Durch den Zusammenstoß stürzte der Oelder und verletzte sich selbst.

… Ein Pkw erfasste gestern Mittag auf der Paul-Bonatz-Straße einen zwölfjährigen Radfahrer. Das Kind stürzte auf die Straße und verletze sich selbst schwer.

Das waren nur ein paar Beispiele der letzten Tage. Wer wie wir aufmerksam die Unfallmeldungen mit Radfahrern verfolgt, findet die Beispiele jedoch dutzendfach!

Ebenfalls auffällig: Radfahrer stürzen und verletzen sich erst danach (selbst). Bewegtes Metall trifft auf Knochen, Mensch fällt auf Straße, Verletzungen treten aber erst beim Aufprall auf Straße ein. Wer bitteschön glaubt denn das eigentlich?

Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Autofahrer verletzen Radfahrer, Radfahrer werden verletzt. Kraftfahrer verletzen Radfahrer durch die Kollision, Radfahrer stürzen bereits verletzt.

Würden Meldungen zu Jagdunfällen im Stil der Radfahrer-Unfallmeldungen geschrieben, würden wir etwa folgendes zu lesen bekommen:

Aus noch ungeklärter Ursache kam es auf der Waldlichtung zu einer Kollision eines Wanderers mit der Gewehrkugel eines Jägers. Der Wanderer stürzte und verletzte sich schwer.

Noch Fragen?

P.S.: Gerne neben wir weitere Beispiele im Stil der Radfahrer-Unfallmeldungen entgegen. Schreibt sie einfach in die Kommentare.

Worst Of … POL-PB

Weil es es sich gerade so schön häuft, hier ein Worst Of der bezüglich ihrer Helmfixierung in einer eigenen Liga pressetextenden und missionierenden Paderborner Dienststelle. Wer in Paderborn mit dem Rad verunfallt, kann sicher sein, dass ein getragener Helm erwähnt wird. Ein nicht getragener Helm sowieso.

Die folgende Auswahl zeigt, dass sich die Paderborner nicht zu schade sind, den Helm auch zu erwähnen, wenn seine An- oder Abwesenheit relativ zusammenhanglos zum Unfallergebnis erscheint. Wer die zurückliegenden Pressemitteilungen analysiert, wird zudem feststellen, dass sehr oft die aufgetretenen Verletzungen verschwiegen werden. Ob sich also bei diesen ganzen „kein Helm, verletzt ins Krankenhaus“-Meldungen auch immer Kopfverletzungen verborgen haben, die ein getragener Helm gegebenenfalls hätte abmildern können, ist somit fraglich.

30.06.2016 – 10:01: POL-PB: Radfahrerin schwer gestürzt

Kurz vor dem Ortseingang rutschte sie an der Asphaltkante zur Bankette ab und stürzte. Die unbehelmte Frau erlitt eine Schulterverletzung.

12.04.2016 – 12:38: POL-PB: Fuß in Fahrradspeichen

In Höhe der Krollbachschule wollte sie mit einem Fußtritt das Klappern des Schutzblechs am Vorderrad beseitigen. Dabei geriet der Fuß in die Speichen und die unbehelmte Frau stürzte. Mit einem Rettungswagen wurde die Verletzte in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht.

15.03.2016 – 12:24: POL-PB: 14-Jähriger mit Mountainbike verunglückt

Mit verminderter Bremsleistung konnte der Radler nicht mehr stoppen, überquerte den Kesselbach in eine Hauseinfahrt und kollidierte mit der Hauswand. Der unbehelmte Junge brach sich einen Fuß und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Paderborn gebracht werden.

21.12.2015 – 12:36: Radfahrer bei Alleinunfall auf Kopf gestürzt und schwer verletzt

Die Frau konnte beobachten, wie der Senior, der keinen Helm getragen hatte, auf einen Radweg in Richtung Paddelteich abbog und auf der abschüssigen und zur Unfallzeit rutschigen Strecke plötzlich die Kontrolle über das Rad verlor und zu Boden stürzte. Der Verunglücke war zunächst nicht ansprechbar. Er zog sich Verletzungen im Gesicht und Prellungen am ganzen Körper zu.

22.10.2015 – 10:12 Uhr: Radfahrer schwer verletzt

Der Radler machte eine Vollbremsung, da er davon ausging, dass der Autofahrer weiterfuhr. Beim Bremsmanöver stürzte der unbehelmte 37-Jährige über den Fahrradlenker und zog sich eine schwere Schulterverletzung zu.

05.08.2014 – 11:02 Uhr: Vierjähriger mit Erwachsenen-Fahrrad verunglückt

Plötzlich geriet ein Fuß des Jungen in die Speichen des Hinterrads. Der unbehelmte Vierjährige stürzte und blieb mit eingeklemmten Fuß liegen.

07.07.2014 – 10:43 Uhr: Alkoholisierte Radfahrerin bei Alleinunfall verletzt

Eine alkoholisierte Radfahrerin hat sich … bei einem Alleinunfall Gesichtsverletzungen zugezogen. … Die Radfahrerin, die ihren Kopf nicht mit einem Helm geschützt hatte, war zuvor auf dem Waldweg gefahren und dabei ohne Einwirkung Dritter gestürzt. Nachdem die Zeugin der Verletzten aufgeholfen hatte, wollte diese mit ihrem Rad weiterfahren, stürzte aber erneut und fiel wiederum mit dem Gesicht auf den Boden.

01.06.2014 – 09:04 Uhr: Alkoholisierter Radfahrer verletzt sich am Samstagnachmittag in Büren schwer

Ein 49jähriger befuhr mit seinem Fahrrad (ohne Helm!) die stark abschüssige Straße Königlicher Wald in Büren. Beim Befahren einer scharfen Rechtskurve kam er nach links auf die Gegenfahrbahn und geriet gegen den Bordstein. Er stürzte und wurde dabei schwer verletzt (Schürf- und Schnittwunden).

25.04.2014 – 12:35 Uhr: Radfahrer beim Abbiegen übersehen

Frontal prallte der Helm tragende Radler gegen die Transporterseite und stürzte. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen zur Behandlung in eine Hövelhofer Arztpraxis gebracht.

14.04.2014 – 12:06 Uhr: Radlerin bei Sturz verletzt

Mit einer gebrochenen Hand musste am Sonntag ein 12-jähriges Mädchen aus Leer nach einem Fahrradunfall ins Krankenhaus. […] Als Vorderrad an das Hinterrad des Vorausfahrenden geriet stürzte die unbehelmte 12-Jährige und zog sich die Handverletzung zu.

11.04.2014 – 12:06 Uhr: Fahrradfahrer kollidieren

Einer der keinen Helm tragenden Schüler machte einen leichten Schlenker und stieß seitlich gegen den in der Mitte fahrenden Jungen. Dieser stürzte und brach sich den Arm.

02.04.2014 – 12:24 Uhr: Frau nach Sturz mit Elektrofahrrad verletzt

Die Frau, die keinen Helm trug, geriet auf den rechten Grünstreifen und prallte mit dem Vorderrad gegen einen Baum. Dabei kam sie zu Fall und zog sich eine Armverletzung zu, die im Krankenhaus behandelt werden musste.

26.01.2014 – 08:34 Uhr: Kind auf Fußgängerüberweg von Pkw angefahren

Dieser kam dabei zu Fall und zog sich Verletzungen am Bein zu. Der 8jährige Junge trug zur Unfallzeit keinen Helm. Er wurde mit einen Rettungswagen in das Krankenhaus in Salzkotten eingeliefert.

14.11.2013 – 10:11 Uhr: Radfahrer bei Zusammenstößen mit PKW verletzt

Der Zweiradfahrer, der keinen Helm getragen hatte, prallte gegen die Front des Autos und fiel auf die Straße. Dabei zog er sich eine Platzwunde am Kinn zu.

06.11.2013 – 11:49 Uhr: Sichteinschränkung durch Regenschirm

Ohne Helm, dafür mit Regenschirm war ein junger Radfahrer am Dienstagnachmittag in Schloß Neuhaus unterwegs. […] Der junge Mann zog sich dabei eine leichte Knieverletzung zu.

16.10.2013 – 10:08 Uhr: Zwei Radfahrer bei Unfällen verletzt

Bei der Kollision verkeilte sich eine Fahrradpedale in der Frontstoßstange. Der unbehelmte Radler erlitt Beinverletzungen […]

 04.09.2013 – 12:36 Uhr: Nach Zusammenstoß mit Auto sucht Polizei nach jungem Radfahrer

Der Junge prallte gegen die Stoßstange, flog über den Lenker seines Mountainbikes und stürzte auf die Straße. Die Autofahrerin hielt sofort an und erkundigte sich nach dem Befinden des Schülers, der bei dem Zusammenstoß keinen Helm getragen hatte. Der erklärte nicht verletzt worden zu sein und fuhr […] weiter.

26.08.2013 – 12:50 Uhr: Alkoholisierte Zweiradfahrer verursachen Unfälle

Der Radfahrer, der sich im Gesicht verletzt hatte, erklärte den Ordnungshütern, dass er zuvor mit dem Fahrrad über die Germanenstraße gefahren war. Beim Abbiegen […] war der Radfahrer, der keinen Helm getragen hatte, über die abgesenkte Bordsteinkante gestürzt.

17.07.2013 – 09:48 Uhr: Mit Fahrrad gegen geparktes Auto geprallt

Kurz vor der Kreuzung Steinbekestraße schaute der Helm tragende Mann auf sein Navigationsgerät und übersah dabei einen am Straßenrand geparkten Pkw. Er prallte gegen das Autoheck und stürzte. Der Tourist zog sich eine Platzwunde im Gesicht zu […]

15.07.2013 – 09:36 Uhr: Unfälle mit Rennrad und Mountainbike

Dabei stürzte er an einer Bordsteinkante. Der Helm tragende Mann aus Rietberg zog sich eine Handverletzung zu.

23.06.2013 – 10:51 Uhr: Verkehrsunfall mit leicht verletzer Fahrradfahrerin

Die Schülerin, die keinen Helm trug, wurde mit leichten Prellungen und Schürfwunden zur ambulanten Behandlung in ein Paderborner Krankenhaus verbracht.

06.06.2013 – 09:45 Uhr: Unfall mit Elektrofahrrad

Die Helm tragende Seniorin fuhr in einer Radlergruppe über die Brücke vom Lindenhof in Richtung Bahnhofstraße. […] Die weiter drehende Pedale schlug ihr gegen ein Bein und hinterließ eine Schnittverletzung.

28.05.2013 – 10:22 Uhr: Radfahrer bei Unfällen verletzt

Die keinen Helm tragende Frau verlor das Gleichgewicht und stürzte auf das Pflaster. Zur Versorgung von Prellungen und Schürfungen brachte der Rettungsdienst die Verletzte ins Krankenhaus.

23.04.2013 – 11:35 Uhr: Verletzte bei Radfahrunfällen

Beide Frauen stürzten zu Boden und zogen sich Prellungen und Abschürfungen zu. […] Beide verletzte Radfahrer hatten ihren Kopf nicht mit einem Helm geschützt.

 

Update 06.08.2014: Neue Worst-of-Meldungen hinzugefügt

Update 21.12.2015: Neue Worst-of-Meldung hinzugefügt

Update 15.03.2016: Neue Worst-of-Meldung hinzugefügt

Update 12.04.2016: Neue Worst-of-Meldung hinzugefügt

Super Symbolbild (22)

„Es ist schon wieder passiert! Radler fährt (aktiv) gegen sich (selbst?) öffnende Autotür…“

Bitte einmal kurz aufpassen: Der Autofahrer lässt (aktiv) die notwendige Aufmerksamkeit vermissen, öffnet (aktiv) die Autotür, bringt (aktiv) den Radfahrer zu Fall und verletzt ihn (aktiv).

Aber nicht nur Ursache und Wirkung werden durch den Berliner Kurier verdreht, auch bei der Bildauswahl wurde gepatzt. Man beachte nur das Auto, die Autotür und den stürzenden Radfahrer:

symbolbild-022

Nach dieser doch eher unglücklichen Eröffnung wird der Beitrag inhaltlich stimmiger fortgesetzt, adressiert die wahren Schuldigen und gibt Tipps, wie Radfahrer sich in der Dooring-Zone besser verhalten sollten. Doch lest selbst.

Quelle: Berliner Kurier – Es ist schon wieder passiert! Radler fährt gegen sich öffnende Autotür

Auch Polizisten können sich irren (11)

Wirklich beruhigend ist es, wenn sich die Polizei so hervorragend mit der StVO auskennt. Auch in Lübeck sitzen wahre Experten in der Pressestelle der Polizeidirektion. Dort meint man, nach einem Unfall eines Radfahrers mit einem Autofahrer auf einem Zebrastreifen mit erhobenem Zeigefinger mahnen zu müssen:

pm-43738-3341835

Radfahrer müssen an Zebrastreifen grundsätzlich absteigen und schieben?

Psssst, Ihr da in Lübeck, das stimmt nicht. Das ist unwahr. Das ist Unfug! Ehrlich war. Das könnt Ihr uns glauben. Falls Ihr noch Zweifel habt, dann schaut mal hier oder hier oder hier oder hier oder hier oder hier. Alternativ kann man sich auf den Webseiten der Kollegen aus Hamm gerne ausführlich schlau machen, die wissen Bescheid. Ihr da in Lübeck leider gar nicht.

Quelle: POL-HL: HL-St.Gertrud-Mecklenburger Straße / Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Update: Wir haben eine freundliche E-Mail Richtung Lübeck geschickt und auf den Fehler hingewiesen. Die StVO sei missverständlich, bestätigt man. Und man möchte die komplexe Rechtslage nicht detailiert ausführen. Und außerdem gebe es dieses Urteil:

pol-hl

Sollte POL-HL bei der Aussage bleiben, muss man wohl davon ausgehen, dass in Lübeck andere Regelungen an Zebrastreifen gelten wie im restlichen Deutschland. Vielleicht sollte man beim Innenministerium nachfragen, wie es zu solch einem Durcheinander kommen kann.

Da fällt einem gar nichts mehr zu ein (19)

Heute grüßte das Murmeltier aus Soest Werl, schlimm genug. Aber bei dem, was sich die Pressestelle der Polizei Soest da zusammengeschrieben hat, fällt uns wirklich nichts mehr ein:

pm-65855-3340036

Das Fahrrad hat den LKW-Reifen beschädigt!

Quelle: POL-SO: Werl – Fahrer von Sattelzug übersah Radlerin

Update:

Focus Online schnappt sich den Artikel und verbreitet ihn nahezu unverändert. Nahezu? Ja, denn das Wort „Glück“ wird verlinkt.

focus-glueck

Und was verbirgt sich hinter diesem Link? Nun, ein Video mit folgendem Thema:

focus-adrenalin

Auch dazu fällt uns wirklich nichts mehr ein.

Quelle: focus.de – Fahrer von Sattelzug übersah Radlerin

Der Radfahrer in der Presse: gerne übersehen, oft touchiert, ohne Helm längst tot, und gegen Verkehrsregeln verstoßend, die niemand korrekt erklären kann.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 66 Followern an